In den USA ist eben alles ein bisschen größer

Ich habe dieses Wochenende fleißig Englisch gesprochen, also gönn ich mir mal wieder einen Blogpost auf Deutsch.

Etwas, was man also Deutscher in den Staaten wirklich sofort realisiert, ist dass alles größer ist. Die Essensportionen sind größer, dadurch sind die Menschen im Durchschnitt (voluminös gesehen) größer und vermutlich sind auch deswegen die Autos größer. Da gewöhnt man sich aber schnell dran weil es also nicht so wichtig erscheint. Interessant ist aber, es scheint so als würde sich dieses “Bigger is better” Lebensgefühl wirklich auf alles auszuweiten. Die Leute denken einfach größer als wir Schmalspur Deutsche. Das habe ich schon oft genug über die Amis gehört und es bedeutet für mich immer: Wir Deutsche sind haben kleinere Ziele und die Amis wollen einfach mehr. Das mag stimmen, aber erst seit ich hier bin, hab ich verstanden was das auch bedeutet. Hier ein plastisches Beispiel:

Die Präsentation des IPhone 6 und der IWatch war hier in den USA wirklich ein großes Event. Damit meine ich, dass wirklich fast jeder auf der Arbeit den Livestream des Apple Events nebenbei geschaut hat. Yelp hat knapp Tausend Mitarbeiter hier im Headquarter in San Francisco. Man kann sich also vorstellen, dass das ein ordentliches Datenaufkommen war. Kurz gesagt: Es gab Probleme mit der Internetverbindung im Office Netz.

Alleine in einem Stockwerk hängen 10 Fernseher und 4 Beamer
Alleine in einem Stockwerk hängen 10 Fernseher und 4 Beamer

Ok, jetzt alle mal mitmachen. Kleines Brainstorming, wie man das Problem in Zukunft vermeiden könnte: Ich komm da spontan auf Ideen wie:

  • Auf einigen der vielen Fernseher zentral anzeigen.
  • Den Netzwerkverkehr zu der Quelle kappen, sobald Probleme erkannt werden.
  • Das schauen der Keynote während der Arbeitszeit verbieten.
  • Ein Event daraus machen und gemeinsam im Gesellschaftsraum -stockwerk schauen.

Ich bin mir sicher, dass es noch mehr Lösungen gäbe. Aber auf die, auf die man sich letztendlich geeinigt hat, wäre ich nie im Leben gekommen: Es wird eine schnellere Internetverbindung ins Headquarter gelegt. Das lass ich jetzt mal unkommentiert so stehen.

So eine Denkweise führt auf der einen Seite wirklich zu großartigen Produkten, die die Welt verändern. Nicht weniger erwartet man hier, wenn man ein Unternehmen gründen möchte!

Uber-Icecream
Uber denkt unter anderem übrigens darüber nach auch einen Eiscreme Lieferdienst zu machen :-)

Aber auf der anderen Seite kann ich mir nur durch solch eine Kultur erklären, wie sehr junge Firmen wie Uber schon über 40 Grafikdesign beschäftigen. (Übrigens haben die noch ein paar Stellen offen. Also wenn du Designer bist und es dir ausreicht verantwortlich für das Designs eines einzigen Buttons zu sein, bewirb dich bei Uber!)

Noch ein Schmankerl von meinem Wochenende: Ich war auf dem Oktoberfest. Oder zumindest das was die Amis darunter verstehen. Die Musik war so ungefähr das einzig Authentische dort und die haben leider einige Songs zwei oder sogar drei Mal gespielt. Egal, wir waren eine gute Truppe und es hat Spaß gemacht!2014-09-20 16.35.46