Basisdemokratisch bis ins Manangement

Ich wurde auf einen tollen Artikel hingewiesen: Die Befreiung der Arbeit – Das 7 Tage Wochenende Den sollte wirklich jeder mal lesen!

Kurzzusammenfassung: Die brasilianische Firma Semco hat ihre inneren Strukturen im Grunde komplett basisdemokratisch ausgelegt. Selbst das Gehalt aller Mitarbeiter ist vollkommen transparent und es wird demokratisch entschieden ob jemand eine Gehaltserhöhung bekommt oder nicht. Außerdem entscheidet jeder selbst wann er wie viel arbeitet.

So chaotisch es klingt: Es funktioniert! Was mich ehrlich gesagt sehr verwundert! Solche System funktionieren doch eigentlich nur dann wenn eine gute Balance zwischen Chaos (bzw. Freiraum) und Ordnung (bzw. Eingeschränktheit) existiert. Beispiel: Mitarbeiter einer großen Firma, die an PC Arbeitsplätzen arbeiteten, wollten flexibler werden und sich je nach Projekt im Team zusammen setzen. Also hat die Firma allen Notebook besorgt und zu jedem Projekt haben sich die Leute immer wieder neu zusammen gewürfelt und neue Büros bezogen. Das Problem war, dass Mitarbeiter die einen Kollegen gesucht haben, der  in einem anderen Projekt arbeitet, diesen nicht gefunden haben! Es herrschte also zu viel Chaos. Die Lösung war der Mittelweg: Die Mitarbeiter wurden in Bereiche eingeteilt, die alle in einem Stockwerk sitzen und innerhalb der Stockwerke konnten sie sich frei ihre Arbeitsplätze aussuchen.

Wieso funktioniert diese offensichtlich sehr chaotische Struktur bei Semco? Ich glaube der Schlüssel liegt in der Firmenkultur sich immer wieder selbst zu reflektieren und zu verbessern! Existiert zu viel Chaos, müssen die Mitarbeiter sich selbst Beschränkungen auferlegen, dass das schlechte Chaos zu gutem Freiraum wird. Hat man eine solche Kultur etabliert, kann (und sollte!) man den Schritt zu mehr Selbstmanagement wagen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>